Wie robust ist mein Sofa?

Wann ist ein Sofa hochwertig? Wann ist der Preis gerechtfertigt? Ist der Preis immer das entscheidende Kriterium, oder gibt es noch andere Informationen zu berücksichtigen? Wenn man sich mit der Haltbarkeit von Polstermöbeln auseinandersetzt, so stolpert man früher oder später über die Maßeinheit „Scheuertouren“. Die Scheuertouren sagen etwas über die Oberflächenhaltbarkeit eines Bezugsstoffs aus und sind eine mögliche Antwort auf die Frage: „Wie lange hält mein Sofa??“

Wie werden Scheuertouren gemessen?

Unter Laborbedingungen wird mit einem speziellen Prüfgerät die Strapazierfähigkeit des Bezugsstoffes getestet. Hierfür werden kreisrunde Stoffproben, der sogenannte „Prüfling“, aus dem Material ausgestanzt und unter einem Prüfstempel eingespannt. Dieser Prüfling wird mit 795 Gramm belastet und auf einer genormten Unterlage hin- und her gescheuert. Eine Runde des Prüfstempels ist eine Scheuertour. Dieser Vorgang wird solange wiederholt, bis der durch DIN-Norm festgelegte Endpunkt erreicht ist. Das Erreichen des Endpunktes ist abhängig von der jeweiligen Materialart:

  • Flachgewebe: drei vollständig zerstörte Fäden
  • Velours: Die Polschicht ist vollständig abgescheuert
  • Chenillegewebe: Die Florschicht ist vollständig abgescheuert
     

Wie viele Scheuertouren sind gut?

Auch bei dieser Frage muss zwischen den jeweiligen Materialien unterschieden werden - Flachgewebe, zweidimensionale Weberzeugnisse und Leder.

Flachgewebe ist erfahrungsgemäß ab rund 12.000 Scheuertouren robust genug, um dem normalen und alltäglichem Gebrauch zu widerstehen. Hierbei sollten weder Materialfehler noch andere Reklamationen auftauchen. Für besonders hohe Ansprüche oder  besondere Anforderungen sollten Materialien gewählt werden, die 16.000 Scheuertouren überstehen. Das Rohleder für das Traumsofa sollte hingegen rund 20.000 Scheuertouren überstehen, bevor die obsterste Schicht vollkommen abgescheuert ist – so haben sie lebenslange Freude an Ihrem Ledersofa.

Was ist noch wichtig beim Kauf eines neuen Sofas?

Neben der Widerstandsfähigkeit des zukünftigen Traumsofas sollte man sich mit anderen und tiefergehenden Eigenschaften des Möbels auseinandersetzen. Neben der Haltbarkeit gibt es weitere Informationen zum Möbelstück, welche auch noch gesundheitlich interessant sein können.

Lichtechtheit

Unter Lichtechtheit versteht man die farbliche Beständigkeit bei dauernder Sonnen- und Lichteinstrahlung. Vor allem in lichtdurchfluteten Räumen kann es passieren, dass sich Oberfläche und Farbe des Bezugsstoffs ändern. Fragen Sie nach Erfahrungswerten!

Reinigungs- und Pflegeverhalten

Manche Materialien sind empfindlicher als andere. Vor allem Anilinleder braucht spezielle Pflege.
Vorab sollte man sich informieren, ob der Bezugsstoff mit besonderen Pflegemitteln gereinigt werden muss.

Farbechtheit

Die Farbechtheit bezeichnet die Eigenschaft eines Materials, seine Färbung unter äußeren Einflüssen zu behalten. Informieren Sie sich, inwieweit das Traummöbel mit den Jahren an Farbe gewinnt oder verliert.

Hautfreundlichkeit

Ist das Möbelstück nachweislich schadstofffrei? Hierbei helfen Rohstoff- und Verarbeitungszertifikate von unabhängigen Testern.