Besser Sitzen – Tipps fürs ergonomische Sitzen und Liegen

Rückenschmerzen sind Volksleiden. 8 von 10 Deutschen klagen über das Kreuz mit dem Kreuz. Was sind die häufigsten Auslöser? Wie entspanne ich richtig? Unsere Tipps für mehr Entspannung und weniger „Rücken“.  

 

Die häufigsten Auslöser – eine Frage der Ergonomie

  • Falsche Belastung! Der häufigste Auslöser für Schmerzen im Rücken – Überbeanspruchung und zu wenig Ausgleich. 10 Stunden vorm Rechner oder zu viel körperliche Belastung bei handwerklichen Tätigkeiten? Das bedeutet Stress für die Rückenmuskulatur. Zu viel oder zu wenig Bewegung sind Gift für den Rücken. Bei der Bildschirmarbeit vergessen wir das oft und belasten den Rücken zu einseitig. Vor allem in Kombination mit einer „falschen“ Sitzhaltung am Schreibtisch ist Ärger mit dem Rücken vorprogrammiert. Auch Dauerbelastung bei schwerer körperlicher Arbeit geht aufs Kreuz. Fehlbelastungen und eine falsche Hebetechnik sind häufige Auslöser chronischer Rückenleiden.
  • Falsches Sitzen:  Ob am Arbeitsplatz oder hinterm Steuer. Eine falsche Sitzhaltung ist sprichwörtlich Gift für unseren Rücken. Eine der häufigsten Auslöser für chronische Rückenleiden ist die gekrümmte Haltung am Arbeitsplatz, am heimischen Schreibtisch und, nicht zu vergessen, bei längeren Autofahrten.

 

  • Das falsche Möbel: Ein schlecht eingestellter Bürostuhl oder ein durchgesessenes Sofa sind die versteckten Auslöser für Rückenschmerzen. Wer sich die Regeneration auf dem heimischen Sofa zur Qual macht, der nimmt seiner Rückenmuskulatur eine wichtige Phase der Entspannung und Beruhigung. Im schlimmsten Fall entwickeln sich hier chronische Muskelleiden und Fehlstellungen. 

Ergonomisch Sitzen – eine bessere Haltung auf dem Sofa

Wie entspanne ich ergonomisch? Eine gute Haltung auf dem Sofa sieht wie folgt aus: 
  • Rücken schonen! Je aufrechter unsere Sitzhaltung ist, umso entspannender ist es für unsere Rückenmuskulatur.
  • Ischias und Beine schonen! Die Füße möglichst „flach“ vor dem Sofa abstellen ist pure Entspannung für den Ischias-Nerv. Bei einer ergonomischen Beinhaltung „fließen“ unsere Füße entlang der Sofakante.
  • Schultern entlasten und hängende Schultern vermeiden! Eine falsche Schulterhaltung sorgt für taube Fingerspitzen und Schmerzen im Nackenbereich. Die Rückenpolsterung sollte den Schultern Halt geben.  

Besser Sitzen auf einem „gesunden“ Sofa

Auf was gilt es bei Sofa, Couch und Polstergarnitur zu achten? Hier unsere wichtigsten Tipps rund um Sofa und Couch:
 
  1. Größe: Sitzhöhe und Sitztiefe müssen passen. Die Unterschenkel legen fest, wie hoch wir sitzen. Die Oberschenkel legen fest, wie tief unsere Sitzfläche sein sollte.
  2. Polsterung und Härtegrad: Unser Polstermöbel soll „Halt geben“. Eine zu weiche Polsterung belastet die Rückenmuskulatur und kann Rückenschmerzen verursachen. Hier gilt es einen guten Mittelweg zwischen Halt und Entspannung zu finden.
  3. Rückenlehne und Armkomfort: Die Rückenlehne sollte mindestens zu den Schultern reichen und Lenden und die untere Rückenpartie abstützen. Armlehnen entlasten die Schultermuskulatur und vermeiden „taube“ Fingerspitzen und Schulterleiden.

 

 

 

Besser Entspannen und gesünder Sitzen

  • Pausen machen!  Während der Werbepause eine Runde im Wohnzimmer drehen ist von Natur aus die perfekte Vorbeugung für Schmerzen im Rücken!
  • Gesund und ergonomisch sitzen.  Gewöhnen Sie sich die „Entspannungsfrage“ an: „Sitze ich richtig?“ Rücken gerade? Schultern entspannt? Fließen meine Füße über das Sofa?
  • Individuell entspannen! Passt Ihr Sofa zu Ihren Ansprüchen? Sind Sitztiefe und Sitzhöhe richtig für Sie? Die Faustregel: Die Unterschenkel legen fest, wie hoch wir sitzen. Die Oberschenkel legen fest, wie tief unsere Sitzfläche sein sollte.
  • Arme und Schultern entlasten – Stichwort: passende Rücken- und Armlehnen!
  • Der richtige Halt! Ein Sofa mit zu weicher Polsterung ist häufig der Auslöser chronischer Rückenleiden.