5 coole Tipps gegen die Sommerhitze

Am See entspannen, mit Freunden grillen, die Sonne genießen... Der Sommer ist großartig! Doch wenn wir dann in unsere Wohnungen und Häuser zurückkehren, erwartet uns oft drückende Hitze in den eigenen vier Wänden. Damit Sie sich im Sommer auch zuhause wohl fühlen können, kommen hier unsere Tipps gegen allzu hohe Temperaturen in den Räumen.

1 - Die Hitze draußen lassen!

Schon wenn die Wettervorhersage heiße Tage ankündigt, ist es sinnvoll, die Wohnung oder das Haus abzuschotten. Dazu bleiben tagsüber am besten alle Rollläden, Jalousien oder Vorhänge geschlossen. So werden bis  zu 75% der Sonnenstrahlung abgehalten und die Räume heizen sich nicht so schnell auf! Besonders wichtig ist das natürlich in Dachgeschosswohnungen - hier können zusätzliche Fensterfolien helfen, die Sonnenstrahlen draußen zu lassen.

2 - Die Kühle reinlassen!

Wenn es in der Nacht abkühlt, ist genau die richtige Zeit, um alle Fenster weit zu öffnen und die kühlere Luft in die Wohnung zu lassen. Lüften Sie in heißen Sommerzeiten nur spät am Abend, in der Nacht oder früh am Morgen. Tagsüber sollten die Fenster komplett geschlossen sein - auch ein gekipptes Fenster bringt die unerwünschte warme Luft ins Zimmer.

3 - Elektrogeräte ausschalten

Fernseher, Computer und Co. erzeugen Wärme. Besser also, wenn diese im Sommer so wenig wie möglich in Betrieb sind. Auch der Wäschetrockner sorgt für noch mehr heiße Luft in der Wohnung - während die feuchte Wäsche auf dem Wäscheständer sogar ein wenig Verdunstungskälte produziert. Die verlockende Abkühlung vor der geöffneten Kühlschranktür hat genau den gegenteiligen Effekt: Der Kühlschrank muss nach jedem Öffnen der Türe wieder runterkühlen und erzeugt dabei Wärme.

4 - Pflanzen!

Zimmerpflanzen erzeugen nicht nur frischen Sauerstoff und sorgen damit für ein angenehmeres Raumklima - sie verdunsten auch ständig Wasser und kühlen damit. Übrigens sind Pflanzen, die außen an Häuserwänden wachsen, die perfekte Isolierung für heiße Tage.

5 - Angenehm schlafen

Den ganzen Tag schon geschwitzt und dann in der Hitze nicht einschlafen können? Hierfür gibt es einfache Tipps: Verwenden Sie im Sommer leichte Bettwäsche aus Baumwolle, die nicht zusätzlich wärmt. Duschen Sie sich vor dem Schlafengehen lauwarm ab oder benetzen Sie zumindest Arme und Nacken mit Wasser. Eine mit kaltem Wasser gefühlte Wärmeflasche sorgt für zusätzliche Abkühlung im Bett.